Diagnose und Therapie im MEVO-Bereich Handchirurgie

Handchirurgie „at its best" ist das Markenzeichen dieses MEVO-Fachbereiches. Die Experten helfen bei den verschiedensten Krankheitsbildern weiter.

Das MEVO-Team ist spezialisiert auf folgende Schädigungen im Bereich der Hand und den oberen Extremitäten.


Verletzungen

  • Verletzungen der Streck- und Beugesehnen
  • Brüche (Frakturen) Bandverletzungen der Finger, der Mittelhand, der Handwurzel und des Handgelenks
  • Amputationsverletzungen bei Fingern, der Hand oder dem Unterarm
  • Quetsch und Explosionsverletzungen
  • Verätzungen, Verbrühungen und Verbrennungen der Hand und der oberen Extremitäten.
  • Korrekturen bei falsch verheilten Brüchen oder bei veralteten Bandverletzungen
  • Angeborene Fehlbildungen
  • Korrektur von Handfehlbildungen
  • Erkrankungen
  • Operationen bei schmerzhafter Arthrose oder athrosebedingter Versteifungen der Fingergelenke
  • Korrekturen bei rheumatischen Erkrankungen
  • Dupuytrensche Kontraktur (Bindegewebeerkrankung der Handinnenfläche)
  • Erkrankungen der Sehnen und Sehnenscheiden, z. B. schnellender Finger, Hammerfinger
  • Ganglien, die so genannten „Überbeine"
  • Haut-, Weilchteil- und Knochentumoren der Hand
  • Nervenkompressionssyndrome an Hand und Arm
  • Behandlung von Erkrankungen der Sehnen und Sehnenansätze bei den Unterarmen, wie etwa dem „Tennisellenbogen".

 
Nachbehandlung

Die Heilungs-Chancen bei Handerkrankungen sind stark mit einer wirksamen Nachbehandlung verknüpft. Die MEVO-Experten entwickeln daher individuelle Behandlungspläne, die Physiotherapie, physikalische Therapie und Ergotherapie und medizinische Nachsorge miteinander verknüpft.