Zur Übersicht Zur Startseite
2. Januar 2023

Information zur elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ab Januar 2023

Liebe Patientin, lieber Patient,

Ihnen wurde eine Arbeitsunfähigkeit attestiert. Möglicherweise wundern Sie sich, dass Sie keine Bescheinigung ausgehändigt bekommen. Das liegt daran, dass der gesamte Prozess rund um die Übermittlung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung an Ihre Krankenkasse bereits seit einiger Zeit – und ab 01.01.2023 – auch an Ihren Arbeitsgeber elektronisch erfolgt. Das bedeutet, dass Sie als gesetzlich versicherter Patient überhaupt keinen Ausdruck dieser Bescheinigung mehr erhalten.

WAS SIE ÜBER DIE eAU WISSEN MÜSSEN:

Die AU, bekannt auch als „gelber Schein“, haben Sie bislang als Formular, gedruckt auf speziellen Papier erhalten. Das Original war für Ihre Krankenkasse bestimmt, jeweils ein Durchschlag für den Arbeitgeber sowie Ihre Unterlagen. Waren Sie krank, mussten Sie die Dokumente bisher per Post an den Arbeitgeber und die Krankenkasse senden. Das hat sich geändert. Zuerst wurde im Sommer 2022 der Durchschlag für die Krankenkasse überflüssig: Den verschickt Ihr Arzt seitdem digital. Ab Januar 2023 entfällt auch die Ausfertigung für Ihre eigenen Unterlagen und die Bescheinigung für Ihren Arbeitgeber.

Allerdings sind Sie verpflichtet, Ihren Arbeitgeber aktiv über Ihre Arbeitsunfähigkeit zu informieren. Auf welchen Wege Sie dies rechtssicher tun können, erfragen Sie bitte bei Ihrer Personalabteilung.

ÜBRIGENS:

Wenn die digitale Übermittlung einmal nicht reibungslos funktionieren sollte, was insbesondere zu Beginn öfter vorkommen kann, gibt es auf allen Seiten Ersatzverfahren, so dass Sie sich dem Grund nach auf eine Übermittlung verlassen können.

Ihr MEVO-TEAM wünscht Ihnen gute Besserung!

Kontakt / Termine

Behandlung im MEVO

Für die Behandlung im MEVO benötigen Sie keine Überweisung. Kommen Sie einfach mit Ihrer Krankenversicherungskarte zu uns. Da wir keine freien Sprechzeiten anbieten, bitten wir Sie sich vorab einen Termin geben zu lassen.

Termine können persönlich, telefonisch und auch per E-Mail abgestimmt werden. Wir versuchen selbstverständlich, wenn es irgendwie geht, Terminzusagen einzuhalten. Operationen, die länger dauern als geplant oder Notfälle können jedoch in Ausnahmefällen zu Verzögerungen führen. Wir versuchen in solchen Fällen in Absprache mit Ihnen, Wartezeiten kurzweilig zu überbrücken. Denn das Wohl unser Patienten steht bei uns an erster Stelle.

Telefon Mail