Neurochirurgie / Kopf- Nervenchirurgie

Neurochirurgie
im MEVO

Die Neurochirurgie befasst sich mit operativ zu behandelnden Erkrankungen des Gehirns, der Hirngefäße und des Schädels, der Wirbelsäule und des Rückenmarks sowie der peripheren Nerven.

Scroll down
Neurochirurgie Beratungsgespräch
Neurochirurgie/ Kopf- Nervenchirurgie

Neurochirurgie
im MEVO

Unsere erfahrenen Neurochirurgen sichten nach der Überweisung des Patienten durch Haus- und Fachärzte sämtliche bisher vorhandenen Befunde. Ergänzt durch eigene Untersuchungen geben unsere Spezialisten dann eine eindeutige Therapieempfehlung ab, die eine eventuell notwendig werdende Operation mit einschließt. Das Krankheitsbild,  die Befunde und die Therapiemöglichkeiten können in stressfreier und ruhiger Atmosphäre besprochen werden. Solche Eingriffe selbst können z.B. in der Universitätsklinik für Neurochirurgie im Evangelischen Krankenhaus vorgenommen werden. An dieser Stelle wirkt sich die enge Verzahnung zwischen Evangelischem Krankenhaus und dem MEVO besonders effektiv auf die Therapie aus.

Diagnose & Therapie
Icon Neurochirugie Icon Neurochirugie

Diagnose und Therapie
im MEVO-Bereich Neurochirurgie

Das Leistungsspektrum der Neurochirurgie ist sehr umfassend.

Die MEVO-Ärzte bieten regelmäßig Spezialsprechstunden für Patienten mit Hirngefäßmissbildungen und Hirntumoren an, ebenso wie für Neurochirurgie des Säuglings- und Kindesalters. Die Behandlung des Trigeminusschmerz, spezielle Fehlbildungen im Kopfbereich und auch die Behandlung des Wasserkopfes (Hydrocephalus) sind weitere Schwerpunkte des MEVO-Teams. Die Wiederherstellung verletzter Nerven durch Transplantation und Nervenumsetzung, Nerventumore und Engpasssyndrome inklusive der Plexuschirurgie zählt ebenso zu unserem Spezialgebiet.

Schwerpunkte

Medizinische Schwerpunkte in der
Neurochirurgie des MEVO

Jeder Mensch ist einzigartig! Das bedeutet, dass für jeden Patienten eine individuelle Therapie erforderlich ist. Unsere Neurochirurgen verfügen über langjährige operative und klinische Erfahrung. Sämtliche Therapieverfahren werden zugeschnitten auf Sie und Ihre Erkrankung angeboten.

  • Hirntumore

    Beratung und Aufklärung über die verschiedenen Behandlungsmethoden bei Tumorerkrankungen des Kopfes. Umfangreiche Information über moderne operative Therapieverfahren und postoperative Nachsorge. Enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Tumorspezialisten (Onkologen) und Strahlentherapeuten auch im Rahmen einer regelmäßigen fachübergreifenden Tumorkonferenz.

  • Gefäßfehlbildungen

    Beratung und Aufklärung über die verschiedenen Behandlungsmethoden bei Gefäßerkrankungen (z.B. Aneurysmen, Angiome) des Kopfes. Umfangreiche Information über moderne operative und nichtoperative Therapieverfahren sowie postoperative Nachsorge. Enge Zusammenarbeit mit Neuroradiologen auch im Rahmen einer regelmäßigen fachübergreifenden Gefäßkonferenz.

  • Wasserkopf (Hydrocephalus)

    Beratung und Aufklärung über die verschiedenen Behandlungsmethoden bei Hirnwasserzirkulationsstörungen. Umfangreiche Information über moderne operative und endoskopische Therapieverfahren und postoperative langjährige Nachsorge.

  • Trigeminusneuralgie

    Beratung und Aufklärung über die verschiedenen Behandlungsmethoden bei Trigeminusneuralgie. Umfangreiche Information über moderne operative und nicht- operative bzw. minimalinvasive Therapieverfahren. Erstellung eines Therapieplanes und Organisation der Weiterbehandlung.

  • Kinderneurochirurgie

    Beratung und Aufklärung über die verschiedenen Behandlungsmethoden bei Trigeminusneuralgie. Umfangreiche Information über moderne operative und nicht- operative bzw. minimalinvasive Therapieverfahren. Erstellung eines Therapieplanes und Organisation der Weiterbehandlung.

  • Nachbehandlungen nach Unfällen und Hirnblutungen

    Eine schwere Erkrankung ist auch oft nach der Reha noch nicht ausgestanden. Unsere Spezialisten beraten und koordinieren die weitere Nachsorge nach z.B. Unfällen mit Hirnbeteiligung oder auch Hirnblutungen.

  • Tumore der Hirnanhangdrüse (Hypophyse)

    Beratung und Aufklärung über die verschiedenen Behandlungsmethoden bei Tumorerkrankungen der Hirnanhangdrüse. Umfangreiche Information über moderne operative Therapieverfahren und postoperative Nachsorge. Enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Spezialisten für Drüsenerkrankungen (Endokrinologen) und Strahlentherapeuten.

Team

das Ärzteteam des
MEVO Neurochirurgie

Das neurochirurgische Ärzteteam des MEVO verfügt über langjährige operative und klinische Erfahrung.

Prof. Dr. med. Johannes Woitzik

Prof. Dr. med.
Johannes Woitzik

  • Facharzt für Neurochirurgie
Direktor / Chefarzt Universitätsklinik für Neurochirurgie mit Schwerpunkt Kopf- und Nervenchirurgie

Medizinische Schwerpunkte:

Kopf- und Nervenchirurgie

Behandlungsfelder u.a.:

Erkrankungen der Hirngefässe (z.B. Aneurysmen, Angiome), Hirntumoren, neurochirurgische Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter (pädiatrische Neurochirurgie)

Dr. med. Wiebke Aumann

Wiebke Aumann

  • Fachärztin für Neurochirurgie
Oberärztin in der Universitätsklinik
für Neurochirurgie

Medizinische Schwerpunkte:

Neuroonkologie, Hydrocephalus, Hirntumoren, Neuromodulation, Trigeminusneuralgie, pädiatrische Neurochirurgie

Behandlungsfelder u.a.:
Hirntumorchirurgie, Behandlung des Wasserkopfes, Erkrankungen der Hirnanhangdrüse (Hypophyse), Trigeminusneuralgie, Nachbehandlungen nach Hirnblutungen/ Hirnverletzungen.  Tiefehirnstimulation (z.B. bei M. Parkinson) in Zusammenarbeit mit der Univ.Klinik für Neurologie

Thomas Schmidt

Thomas Schmidt

  • Facharzt für Neurochirurgie
Oberarzt in der Universitätsklinik für Neurochirurgie

Medizinische Schwerpunkte:

Neurovaskuläre Erkrankungen (Aneurysma, Kavernome, Angiome etc.),

Behandlungsfelder u.a.:

Gefäßsprechstunde, Hirntumorchirurgie, Nachbehandlungen nach Hirnblutungen

Bastian Brinkmann

Dr. med.
Bastian Brinkmann

  • Facharzt für Neurochirurgie
Facharzt in der Universitätsklinik für Neurochirurgie

Medizinische Schwerpunkte:

Erkrankungen im Bereich der peripheren Nerven

Behandlungsfelder u.a.:

Nerventumoren, Engpasssyndrome (z.B. Karpaltunnelsyndrom), Erkrankungen im Bereich der Nervengeflechte (z.B. Plexus brachialis). Nachbehandlungen nach Hirnblutungen/ Hirnverletzungen

Kontakt / Termine

Behandlung im MEVO

Für die Behandlung im MEVO benötigen Sie keine Überweisung. Kommen Sie einfach mit Ihrer Krankenversicherungskarte zu uns. Da wir keine freien Sprechzeiten anbieten, bitten wir Sie sich vorab einen Termin geben zu lassen.

Termine können persönlich, telefonisch und auch per E-Mail abgestimmt werden. Wir versuchen selbstverständlich, wenn es irgendwie geht, Terminzusagen einzuhalten. Operationen, die länger dauern als geplant oder Notfälle können jedoch in Ausnahmefällen zu Verzögerungen führen. Wir versuchen in solchen Fällen in Absprache mit Ihnen, Wartezeiten kurzweilig zu überbrücken. Denn das Wohl unser Patienten steht bei uns an erster Stelle.

Telefon Mail